– Radio mit Batterien bereithalten (auch Autoradio möglich)
– Reservebatterien, Taschenlampen, Kerzen, Zündhölzer bereithalten
– Reserveakku für Handy bereithalten
– Notvorrat (Lebensmittel, Medikamente)
– Notvorrat an Wasser (Mineralwasser, bei geplantem Stromunterbruch Badewanne füllen)
– Feuerstelle im Freien einrichten
– Gasflaschen für Gasgrill bereithalten
– Toilettenmöglichkeiten vorbereiten (z.B. Loch im Garten)

– Inhalt von Kühlschrank zuerst verwenden
– Tiefkühltruhen solange wie möglich nicht öffnen
– keine Lifte benutzen
– Kontrolle ob Personen im Lift stecken geblieben sind
– Unnötige Autofahrten vermeiden
– Bei Strommangel-Lage so wenig Strom wie möglich verbrauchen
– Beim Einschalten der Stromversorgung Geräte nur schrittweise einschalten
– sich mit Nachbarn mögliche Infrastrukturen teilen (vor allem in Mehrfamilienhäusern)
– Radio SRF hören
– Beim Einschalten der Stromversorung Kontrollgang machen (vor allem bei ungeplantem Stromausfall)
– In Notfällen Informationspunkte aufsuchen (Funkgeräte vorhanden)